Öffnungszeiten
  • Montag – Donnerstag
  • 08:00 – 20:00
    Freitag
  • 08:00 – 18:00
    Samstag
  • 10:00 – 16:00
  • Sonntag
  • Geschlossen
Kontakt
Telefon:
044-521-10-77
Fragen Sie unsere Experten
Harnäckige Fettpolster entfernen

Fettabsaugung (Liposuction)

Die hartnäckigen, diätresistenten Fettpolster werden oft als störend empfunden, können aber durch eine Fettabsaugung entfernt werden. Das Ergebnis ist dauerhaft: einmal entferntes Fett bleibt für immer verschwunden. Damen wünschen sich am häufigsten eine Fettabsaugung am Bauch, den Oberarmen (Winkearme) am Doppelkinn sowie an den “Love Handles“ und den Oberschenkeln.

 

Bauch und Hüfte gehören zu den Körperregionen, die am häufigsten durch unschöne Fettpölsterchen betroffen sind. Eine Fettabsaugung an Bauch und Hüfte kann dazu beitragen, das Fett an diesen Stellen dauerhaft loszuwerden. Diät oder Sport verringern lediglich das gespeicherte Fett in den Zellen, die Fettzellen verschwinden aber nie ganz. Nur durch eine Liposuktion an Bauch und Hüfte gelingt es, die Fettzellen zu verringern. Vor dem Eingriff werden die betroffenen Regionen markiert. Eine Tumeszenz-Lösung wird in die markierten Zonen an Bauch und Hüfte eingespritzt. Diese Speziallösung beinhaltet ein lokales Betäubungsmittel und löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe im Bauch sowie der Hüfte. Ein kleiner Schnitt von maximal einem Zentimeter, an einer unauffälligen Hautstelle, macht das Einführen der Kanüle möglich, mit der die ungeliebten Pölsterchen abgesaugt werden. Dabei wird auf eine natürliche Körpersilhouette geachtet. Kleine Stiche werden nach der Fettabsaugung an Bauch und Hüfte meist nur mit einem Pflaster verklebt. Um Schwellungen und der Narbenbildung entgegen zu wirken, müssen nach dem Eingriff Bandagen getragen werden. Die Berührungsempfindlichkeit an Bauch und Hüfte kann für eine kurze Zeit noch etwas eingeschränkt sein. Das Ergebnis der Fettabsaugung an Bauch und Hüfte wird nach etwa einem halben Jahr komplett sichtbar sein.

Trotz schlanker Figur passen die Körperproportionen nicht zusammen? Das kann zum Beispiel sein, wenn die Arme, insbesondere die Oberarme, im Vergleich zum restlichen Körper zu kräftig sind. Meist ist es erblich bedingt und Diät sowie Sport zeigen wenig Erfolg. Durch eine Fettabsaugung an den Armen, insbesondere den Oberarmen, lässt sich dieses Problem beheben. Das überschüssige Fett zwischen Haut und Muskeln wird an den Armen abgesaugt. Die betroffenen Körperregionen werden vor dem Eingriff markiert. Im Anschluss wird die Tumeszenz-Lösung in die Problemzonen an den Armen eingespritzt. Diese Speziallösung beinhaltet ein lokales Betäubungsmittel. Die Tumeszenz-Lösung löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe im Arm, wodurch das Fett mittels einer ein bis drei Millimeter dünnen Kanüle abgesaugt wird. Die für die Kanüle notwendigen Stiche, werden an versteckten Stellen der Arme gesetzt, damit später keine Spuren des Eingriffs sichtbar sind. Diese Stiche werden nach der Fettabsaugung an den Armen bzw. Oberarmen meist nicht vernäht, sondern nur mit einem Pflaster verklebt. Der erste OP-Erfolg ist unmittelbar nach dem Eingriff sichtbar, bis zum Endergebnis ist allerdings noch eine Heilungsphase von ein paar Wochen notwendig.

Für Frauen sind die unschönen Fettpolster am Po und an den Beinen, insbesondere den Oberschenkeln oft eine Qual. Gerade bei den sogenannten Reiterhosen, so werden die Fettdepots an der oberen Außenseite der Oberschenkel bezeichnet, und den Fettansammlungen an den Knien lässt sich durch Sport und Diät oft nichts ausrichten. Eine Fettabsaugung an diesen Körperregionen entfernt nachhaltig das Fettgewebe und lässt eine schlanke Silhouette entstehen. Vor dem Eingriff werden die Regionen am Po und den Beinen, wo das überschüssige Fettgewebe abgesaugt werden soll, markiert. Eine Tumeszenz-Lösung wird in diesen Zonen eingespritzt. Diese Speziallösung beinhaltet ein lokales Betäubungsmittel und löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe. Ein kleiner Schnitt von maximal einem Zentimeter, an einer unauffälligen Hautstelle, macht das Einführen der Kanüle möglich, mit der die ungeliebten Pölsterchen abgesaugt werden.
Bei der Fettabsaugung am Po und an den Reiterhosen wird der Schnitt für die Kanüle im Bereich der Gesäßfalte oder der Oberschenkelaußenseite gesetzt. Kleine Stiche werden nach der Fettabsaugung meist nur mit einem Pflaster verklebt. Nach dem Eingriff muss der Patient eine spezielle Kompressionskleidung tragen, die Schwellung verringert und die Heilung unterstützt. Außerdem unterstützt sie die Ausformung der behandelten Körperbereiche zu einer natürlichen Silhouette. Das Ergebnis der Fettabsaugung an Beinen und Po ist bereits am Tag nach dem Eingriff zu erkennen

Viele Patienten empfinden die Fettpölsterchen im Gesicht, insbesondere an Wangen und Kinn, als Makel, wenn sie ansonsten eine eher schlanke Figur haben. Da die Pölsterchen meist erblich bedingt sind, können sie mit Sport und Ernährung nicht reduziert werden. Die einzige Möglichkeit ist, an den betroffenen Stellen eine Fettabsaugung durchzuführen. Bei der Fettabsaugung im Gesicht handelt es um einen anspruchsvollen Eingriff, da die Fettschicht meist sehr dünn ist. Außerdem ist es wichtig, die anatomischen Gegebenheiten des Gesichtes zu beachten. Bei der Fettabsaugung an den Wangen kann nur das oberflächliche Fett der Wangen abgesaugt werden. Für tiefer liegendes Fett muss eine andere Vorgehensweise besprochen werden. Auch eine Fettabsaugung am Kinn, das sogenannte Doppelkinn, ist möglich. Bei der Fettabsaugung im Gesicht können leichte Schwellungen und Blutergüsse auftreten.Es ist wichtig, dass nach dem Eingriff ein Kompressionsverband für mindestens ein bis drei Wochen getragen wird. Außerdem sollte die Gesichtsmuskulatur geschont werden, indem extreme Gesichtsausdrücke vermieden und leicht kaubare Kost zu sich genommen wird. In den ersten Tagen werden Schmerzmittel verabreicht und die Schwellungen versorgt. Falls bei der Fettabsaugung im Gesicht auch genäht wurde, können die Fäden nach einer Woche entfernt werden. Auf Sport sollte allerdings noch ein bis zwei Monate verzichtet werden.

Eine Fettabsaugung – im Medizinischen Liposuction genannt – wird ambulant, unter örtlicher Betäubung und mit Beruhigungsmediakation durchgeführt. Sediert, das heisst im Zustand der kompletten Entspannung, sind die Gäste ansprechbar, empfinden aber keine Schmerzen. Nach dem Eingriff ist ein längerer Aufenthalt in der Lake Side Clinic nicht nötig; Arbeiten ist in praktisch allen Fällen am nächsten Tag wieder möglich.

Ihre Vorteile bei uns

  • Schmerzfrei
  • Natürliches Ergebnis
  • Behandlung durch Facharzt
  • Spezialisiertes Team mit jahrelanger Erfahrung
  • Kostenlose Beratung

Erklärungsvideo

Das Team der Lakeside Clinic besteht aus Fachärzten und Spezialisten mit höchster medizinischer Expertise, hohen Qualitätsstandards & langjährige Erfahrung.
Wir konzentrieren uns auf ambulante, minimal-invasive Behandlungen. All unsere Fachärzte verfügen über fundierte Ausbildungen im In- und Ausland; permanente Weiterbildungen garantieren, dass all unsere Behandlungen auf den neuesten medizinischen Erkenntnissen basieren. Gleiches gilt für sämtliche verwendete Geräte und Materialien, die alle dem neuesten Stand der Technik und Entwicklung entsprechen.

Der menschliche Körper ist ein hochkomplexes System, was auch als solches betrachtet werden muss. Bei der ganzheitlichen Ästhetik wird genau das getan. Durch individuelle, professionelle Analysen und Assessments können wir Ihre Behandlung so individuell durchführen, dass der Heilungsprozess um ein vielfaches gesteigert wird und das bestmögliche Ergebnis erreicht werden kann.

Unsere Behandlungen sind sehr individuell und lassen sich sehr gut miteinander kombinieren. Die Übersicht mit allen Preisen finden sie HIER.

Für den Eingriff werden ultradünne Mikrokanülen, die nicht dicker als eine 1 bis 3 mm dicke Stricknadel sind, benutzt. Sie erlauben es, die Fettzellen im Bindegewebeapparat des Unterhautfettgewebes zu eliminieren, ohne dieses zu zerstören. Die entstandenen, winzigen Operationsschnitte verheilen so gut wie unsichtbar, bleiben offen und werden weder verklebt noch genäht. Der Gast wird lediglich mit saugfähigen Materialien umwickelt, da aus Schnitten in den nächsten 24 bis36 Stunden Flüssigkeit austreten kann, um einen bakteriellen Infekt der abgesaugten Hautareale zu vermeiden. Je nach behandelter Zone wird der Verband zusätzlich durch Kompressionsbekleidung gestützt. Vereinzelt kann der Kreislauf am Operationstag etwas aus dem Gleichgewicht geraten. Wir empfehlen Ruhe, eine möglichst hohe Flüssigkeitszufuhr und entspannte Spaziergänge.

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen empfehlen wir ungefähr eine Woche nach der Fettabsaugung eine manuelle Lymphdrainage und/oder eine Tiefenoszillation. Auf diese Weise werden ein schnellerer Lymphabfluss und somit ein schnellerer Abtransport der Schlacken sowie eine Anregung des Stoffwechsels bewirkt. In dem beschleunigten Heilungsprozesswird, das Hautgewebe wird wieder weich und geschmeidig. Eine erste Nachkontrolle erfolgt nach vier Wochen, eine Abschlusskontrolle nach sechs Monaten.

Bevor Sie sich für eine Fettabsaugung entscheiden, sollten Sie sich bewusst sein, dass diese nicht zu einer Gewichtsreduktion oder generellen Fettverbrennung führt. Eine Fettabsaugung dient der Konturierung des Körpers und unterstützt Sie dabei, Ihre Problemzonen zu beseitigen. Nur das subkutane Fett – das heisst das Fett zwischen der Haut und der darunter liegenden Muskulatur – kann abgesaugt werden. Tiefer liegendes Fett – so wie intraabdominales Fett, welches die inneren Organe umhüllt – kann nicht durch eine Fettabsaugung entfernt werden. Mit anderen Worten: Eine Fettabsaugung ersetzt keine Diät, gesunde Ernährung oder regelmässigen Sport. Oftmals hat sich eine Fettabsaugung aber als Initialtherapie für eine Gewichtsreduktion als nützlich erwiesen. Patienten fühlten sich motivierter, die neu gewonnenen Körperkonturen beizubehalten oder weiter zu optimieren, sodass es ihnen nach einer Fettabsaugung leichter fiel, durch körperliches Training und eine (mitunter ärztlich unterstützte) Diät dauerhaft abzunehmen.